Newsletter mit PrestaShop versenden

Das Shopsystem ist fertig, die ersten Kunden kaufen und endlich startet das E-Business. Um die Käufer bei der Stange zu halten, soll ein Newsletter aufgesetzt werden. Einen Newsletter-Leitfaden für PrestaShop sucht man im Internet vergeblich. Wir versuchen das hier nachzuholen.

PrestaShop Newsletter-Leitfaden

Kundendialog und E-Mail-Marketing sind die wichtigsten Instrumente, um Kunden an das eigene Online-Geschäft zu binden. Dieser Newsletter-Leitfaden gibt Tipps für den professionellen Versand mit PrestaShop.Nach wie vor sind Newsletter die besten Direktmarketingwerkzeuge, um neue Kunden zu gewinnen und den Umsatz zu steigern, aber auch das Image zu verbessern, die Kundenkontakte zu intensivieren, Beratungskosten einzusparen, neue Zielgruppen anzusprechen oder einfach nur den Service zu verbessern. In Deutschland sind allerdings einige rechtliche Anforderungen zu beachten und es sollten keine Fehler gemacht werden. Denn niemand möchte als Spammer dargestellt werden, denn das kann das Aus für das eigene Online-Geschäft bedeuten. Wir zeigen heute, wie sich mit PrestaShop professionelle Newsletter erstellen lassen.

Rechtliche Anforderungen

  • Einwilligung: Einen Newsletter beziehungsweise Werbe-E-Mail dürfen Sie nur verschicken, wenn der Adressat vorher zugestimmt hat
  • Pflichtfelder: Sie dürfen nur Daten sammeln, die Sie wirklich benötigen, beim Newsletterversand ist dies die Mailadresse (Datensparsamkeit)
  • Datenschutz: Sie müssen einen Datenschutzhinweis anbringen, um auf die Zweckbestimmung der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung hinzuweisen
  • Abbestellmöglichkeit: Dem Abonnent ist bei der Adresserhebung ein Widerspruchsrecht einzuräumen
  • Protokollierung: die Newsletteranmeldung muss eine bewusste Handlung darstellen und protokolliert, sowie jederzeit abgerufen werden können
  • Impressumspflicht: der Newsletter benötigt wie jede Website ein Impressum mit Name, Anschrift, Rechtsform, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Steuernummer, Handelsregisternummer, etc.
  • Statistiken: die Auswertungen der Kampagnen müssen anonymisiert/ pseudonymisiert werden, damit einzelne Handlungen nicht auf eine E-Mail-Adresse zurückgeführt werden können

Module im PrestaShop

PrestaShop bietet im Kern bereits einige Newsletter Module, die zum Sammeln von E-Mail-Adressen und Auswerten der Empfänger dienen.

Newsetter Module in PrestaShop 1.6

Newsetter Module in PrestaShop 1.6

Block Newsletter

Der Newsletter-Block ist ein Modul zur Anzeige der Newsletter-Registrierung. Dieser kann sich in der linken oder rechten Spalte oder im Seiten-Footer einhängen. Hier im Beispiel von PrestaShop 1.6 hängt dieser im Footer Bereich:

Newsletter Block PrestaShop 1.6

Newsletter Block PrestaShop 1.6

Nach der Eingabe der E-Mail-Adresse wird eine Meldung „Abonnement erfolgreich“ ausgegeben. Falls diese schon im System hinterlegt war, wird der Fehler „E-Mail-Adresse bereits registriert“ angezeigt.

Für Deutschland ist es wichtig, die Standard-Konfiguration anzupassen.

Doubel-Optin-Verfahren / Bestätigungslink zur Aktivierung des Newsletters

Es ist zwingend notwendig, dass erst ein Bestätigungslink verschickt wird, der nach dem Anklicken das Newsletterabonnement aktiviert. Erst nachdem dieser Link nicht angeklickt wurde, darf dem Kunden ein Newsletter zugesandt werden. Im Back Office muss man dafür unter Module > Module > Block Newsletter > Konfigurieren gehen und den Punkt „Bestätigungsnachricht nach Newsletter-Anmeldung senden?“ auf Ja stellen und damit aktivieren. Damit wird das sogenannte Double-Optin-Verfahren eingeschaltet.

Double-Optin-Einstellung Block Newsletter

Double-Optin-Einstellung Block Newsletter

In der Datenbank wird in der Tabelle ps_newsletter neben der Mailadresse, das Anmeldedatum und die Anmelde-IP-Adresse gespeichert. Damit kommt man zumindest einem Teil der Protokollpflichten nach. Hier fehlt das Double-Optin-Datum/Zeit und die Double-Optin-IP-Adresse. Wobei die IP-Adressen auch nicht in voller Länge gespeichert werden dürfen, sondern am besten mit dem letzten Oktett in anonymisierter Form.

Technisch ist dies jedoch mit dem originalen Modul „Block Newsletter“ nicht machbar.

Modul Newsletter v1

Bei diesem Modul handelt es sich um ein Statistikmodul, das die Anzahl der Newsletter-Registrierungen von Kunden und Besuchern, sowie der Summe aus beiden anzeigt.

Newsletter Statistik von Kunden und Besuchern

Newsletter Statistik von Kunden und Besuchern

Diese Statistik lässt sich zur Weiterverarbeitung in einer Tabellenkalkulation als CSV exportieren.

Modul Newsletter v2

Dieses Modul dient zum Export der Newsletter-Abonnenten. Mehr dazu weiter unten.

E-Mail-Adressen im PrestaShop sammeln

PrestaShop sammelt die Newsletterabonennten aus zwei unterschiedlichen Quellen.

  1. Block Newsletter
  2. Kundenregistrierung

Der Block Newsletter wurde oben bereits besprochen. In dem Statistik-Modul werden diese als Besucher angezeigt. Bei der Kundenregistrierung wird neben der Mailadresse, Name und Vorname auch die Möglichkeit geboten, den Newsletter zu abonnieren. Diese Newsletterempfänger gehören zur Gruppe der Kunden.

Abonnieren des Newsletters bei der Kundenregistrierung im PrestaShop

Abonnieren des Newsletters bei der Kundenregistrierung im PrestaShop

PrestaShop sammelt die Mailadressen der Registrierung in der Tabelle ps_customer, hingegen aus dem Block Newsletter in der Tabelle ps_newsletter. In der Tabelle ps_customer wird ebenfalls neben der Mailadresse auch die IP-Adresse und das Anmeldedatum gespeichert. Es müssen also zwei unterschiedliche Tabellen in der Datenbank beachtet werden.

Export der Mail-Adressen

Export mittels MySQL-Verwaltungstools

Als MySQL-Verwaltungstool wird hier das weit verbreitete phpMyAdmin verwendet.

2 Ablageorte: ps_newsletter und ps_customer

Die Datenbank mit der Tabelle ps_newsletter kann erste Anlaufstelle für den Export der Adressen sein. Im MySQL-Verwaltungstool kann aus der Anzeige direkt ein Export im CSV-Format vorgenommen werden.

Export der E-Mail-Empfänger aus der PrestaShop-Datenbank

Export der E-Mail-Empfänger aus der PrestaShop-Datenbank

Ebenso verfährt man mit der Tabelle ps_customer. Damit hat man auch zwei CSV-Dateien zur weiteren Verarbeitung.

Export mittels Modul Newsletter v2

Das Modul ist in zwei Bereiche unterteilt.

Export Newsletter-Abonnenten

Hierbei handelt es sich um die Besucher, die sich über den Block Newsletter eingetragen haben. Es werden nur Datensätze exportiert, die in der Datenbank auch als „aktiv“ eingetragen sind. Wenn das Double-Optin eingeschaltet ist, werden nur Datensätze exportiert, die den Bestätigungslink angeklickt haben.

Export der Newsletter-Abonnenten mit Double-opt-In

Export der Newsletter-Abonnenten mit Double-opt-In

Über den Link „Laden Sie die Datei herunter export_xxxxxxxxxxxxxxx.csv“ kann die CSV-Datei auf den eigenen Computer herunter geladen werden. Die Tabelle mit den Abonnenten sieht dann so aus:

Tabelle mit den exportierten Abonnenten

Tabelle mit den exportierten Abonnenten

Export Newsletter-Kunden

Hierbei handelt es sich um die Kunden, die sich während des Bestellprozesses oder bei der ersten Registrierung / Authentifizierung im PrestaShop angemeldet haben.

Newsletter-Kunden-Export

Export der Newsletter-Kunden

Die Kunden werden weiter unterschieden zwischen Newsletter-Abonnenten und Opt-In-Abonnenten und alle Datensätze lassen sich über das Herkunftsland eingrenzen.

Newsletter-Abonennten = Kunden, die während dem Bestellprozesses bei „Abonnieren Sie unseren newsletter“ einen Haken gesetzt haben.

Opt-In-Abonnenten = Kunden, die während des Bestellprozesses bei „Erhalten Sie Sonderangebote von unseren Partnern“ einen Haken gesetzt haben.

Es werden demnach zwei thematisch unabhängige Empfängergruppen unterscheiden. Richtet sich ein Newsletter an die Newsletter-Abonnenten, dann sollten diese im Dropdown-Feld auf „Abonnenten“ gestellt werden und die Opt-In-Abonnenten auf „Alle Kunden„.

Für die Opt-in-Abonnenten gilt es genau anders herum. Dann sollten die Newsletter-Abonnenten im Dropdown-Feld auf „Alle Kunden“ gestellt werden und die Opt-In-Abonnenten auf „Abonnenten„.

Mit der Konstellation „Alle Kunden-Alle Kunden“ bekommt man alle im Shop registrierten Kunden und könnte diese als CSV exportieren. Vorsicht beim Newsletterversand: es haben nicht unbedingt alle Kunden etwas bestellt und stehen mit dem Shopbetreiber in einem Geschäftsverhältnis. Daher sollten solche Aktionen mit bedacht gewählt werden, um später nicht als Spammer verdächtigt zu werden, da man ungefragt Werbe-Mails verschickt.

Newsletter-Vorlagen und Versand über PrestaShop

PrestaShop ist von Grund aus nicht geeignet, um Newsletter zu verschicken. Hierfür ist immer ein Modul notwendig. Auf der Addons-Plattform gibt es einige passende Newsletter-Module wie zum Beispiel My Newsletter & Statistics.

Da diese Art von Modulen das eigene Webhosting, bzw. den eigenen Server nutzen, ist man immer an die Systemumgebung gebunden. Problematisch können begrenzte Skriptlaufzeiten oder ein Speicherlimit werden. Außerdem ist es schwierig, den eigenen Server für einen Spam-freien Mailversand zu nutzen, da hierfür besondere Vorkehrungen zu treffen sind (SPF-Einträge, Reverse-DNS-Einträge). Die Konfiguration ist nicht einfach und man kann viel verkehrt machen. Der Vorteil der selbst gehostetetn Lösung liegt darin, dass alle Handlungen auf dem eigenen Server passieren und die Daten nicht aus der Hand gegeben werden.

Fazit:

Die Erstellung von Mail-Templates ist nicht sehr intuitiv und das Ergebnis ist meist ernüchternd.

Besser für die Administration und einfacher für die Erstellung ist es, einen der vielen spezialisierten Newsletter-Anbieter zu nutzen, die dies als Dienstleistung meist für wenig Geld oder sogar kostenlos zur Verfügung stellen. Am Beispiel von Mailchimp wird dies demonstriert.

Newsletterversand über Mailchimp

Mailchimp bietet professionellen Newsletterversand, in der Einsteigervariante bis 2000 Mails/Monat sogar kostenlos. Für Mailchimp muss man sich kostenfrei hier registrieren. Nachdem das Konto angelegt wurde, kann man eine erste Liste erstellen:

Lists _ MailChimp

Die aus PrestaShop exportierten Datensätze lassen sich über Lists > Liste auswählen > Add subscribers > Import subscribers in Mailchimp importieren. Am einfachsten geht das über den Button „Copy/Paste from Excel„.

ImportSubscribers _ MailChimp

Mailchimp Abonnenten mittels Excel / Open Office Calc importieren

Danach sollten die Felder zugeordnet werden. Empfehlenswert ist eine gemeinsame Liste für alle Empfänger. Wenn vorher mit Excel eine weitere Spalte (Segment) ergänzt wurde, woher die Newsletter-Abonnenten aus dem PrestaShop kommen, lassen sich diese später auch segmentieren, z.B. Besucher, Kunden-Newsletter, Kunden-Drittanbieter-Werbung.

Nachdem eine Kampagne aufgesetzt und getestet wurde, steht dem erfolgreichen Newsletter-Versand mit PrestaShop nichts mehr im Wege. Wichtig ist auch, den rechtlichen Anforderungen gerecht zu werden und z.B. das Impressum zu ergänzen. Neue Empfänger sollten vor jeder Kamapgne regelmäßig in Mailchimp importiert werden.

Vorteile von Mailchimp

Das praktische bei dieser Lösung ist, dass professionelle Reports sofort über die Aktivitäten der Empfänger berichten, aber auch die komplette Abmeldung hierüber abgewickelt wird. Die Abonnenten werden es danken: Newsletter-Abbestellungen sind über eine Link im Newsletter-Seitenfuß per Klick möglich. Genau so sollte es sein und man braucht sich nicht um die technischen Anforderungen kümmern. Weitere Vorteile: Es gibt praktische Newsletter-Statistiken zu Öffnungsrate, Bouncerate und Abmeldungen und es lassen sich Follow-Up-Mails (Autoresponders) einrichten.

Viele Erfolg beim Newsletterversand mit PrestaShop

6 thoughts on “Newsletter mit PrestaShop versenden

  1. Hallo,
    leider wird bei mir beim Anmeldevorgang keine Möglichkeit zur Newsletterbestellung angezeigt und ich finde auch keine Option, dies zu aktivieren.
    Prestashop 1.5.6.2 mit GC German 2.6.2 und Newsletter 2.0.2 von onlineshop-module.de

    1. Das lässt sich so pauschal nicht beantworten, da es hierbei mehrere Möglichkeiten gibt. Wenn Sie beispielsweise Newsletter mit Mailchimp versenden, bietet Mailchimp hierbei auch einen aus-dem.Newsletter-Austragen Link an. Das hat den Nachteil, dass dies in der PrestaShop-Datenbank nicht mitgeführt wird und hier unter Umständen ein manueller oder sequentieller Abgleich im nachhinein stattfinden muss. Wird das Newsletterabonnement rein über PS geführt, so lässt sich das Newsletterabo im Kundenkonto kündigen. Bei Nicht-Kunden geht das soweit ich weiß gar nicht, hier ist immer eine manuelle Lösung erforderlich. Möglicherweise gibt es auch passende Module, die die Funktionalität von PrestaShop-Newsletter in dieser Richtung erweitern. Wer solches einsetzt, kann hier gerne näher berichten. Das wäre für andere sicherlich auch sehr interessant, auf andere Erfahrungsberichte zum Thema Newsletterversand zurück zu greifen.

Comments are closed.